Rauchmelder

Der SCD 573 (Smoke Criteria Detector) erkennt frühzeitig Schwel-, Glimm- und offene Brände mit Rauchentwicklung. Lichtsender und – Empfänger sind in der Messkammer rechtwinklig angeordnet, so dass das Lichtbündel des Senders nicht direkt auf den Empfänger treffen kann. Erst das an Rauch gestreute Licht (Tyndall-Effekt) gelangt zum Empfänger und wird in ein elektrisches Signal umgewandelt. Erreicht dieses den Alarmwert, wird automatisch ein Alarm zur Zentrale übermittelt. Durch eine Vorwarnstufe wird der Melder ständig auf Verschmutzung überwacht und meldet seinen Zustand dauernd an die Zentrale. Durch diese Eigenüberwachung ist garantiert, dass der Melder optimal funktioniert.

Die Melderempfindlichkeit passt sich an die im Raum herrschenden Umgebungstemperaturen an und regelt automatisch die Rauchempfindlichkeit (Cubus Nivellierung).

Rauchmelder - in Bildern

  • SCD5xx USB501
  • USB501
  • Cut
  • SCD563
  • SCD5xx SPCT

Bitte wählen Sie eine Länderwebsite